Nanni Balestrini | Blackout

Lotta-Continua_03-1473x1024

7.

wie ein Alptraum dieser Kultur und dieser Gesellschaft

seine revolutionäre Konsequenz die man loswerden möchte um
in Ruhe zu träumen

das Ende der schlechten Literatur des Rückgangs die selbst ein
Anspruch auf Hegemonie war

das Publikum hat sich anders gezeigt und ist zu etwas anderem
geworden

der Beweis liegt wirklich in der Breite der Reaktionen die die
Massenmedien feststellen mussten

die Arena genügte um diesen bösen Traum zu unterbrechen

der weiterhin seine Produkte verkaufen möchte die niemand
mehr haben will

zum großen Bedauern vieler sind wir wieder im Jahr Null

jeden Tag passiert viel mehr in den italienischen Fabriken

das unerfreuliche 1968 wird nicht mehr enden

es sind neue Tiere die bei Fiat ihre Vergangenheit ihr Privatleben
ihre Abneigung gegenüber allen Autoritäten mitbringen

Fiat fürchtet ihren Hass auf die Fabrik

 

8.

die Macht auf der einen Seite die jungen Leute auf der anderen

das unerfreuliche 1968 wird nicht mehr enden

alle haben versucht die jungen Leute wieder zu integrieren

die Arena genügt um diesen bösen Traum zu unterbrechen

alles was 1968 noch unterschwellig oder unbestimmt war hat
sich nun radikalisiert

seine revolutionäre Konsequenz die man loswerden möchte um
in Ruhe zu träumen

für die neuen Arbeiter gehört die Fabrik Agnelli sie sagen mir
dient sie dazu Kohle zu machen und über die Runden zu kommen

sie denken nur an den Tag an dem sie Fiat verlassen werden um

für alle ist die Arbeit die sie täglich verrichten langweilig und
schädlich

Fiat fürchtet ihren Hass auf die Fabrik

und also Musik Stereoanlage Reisen Lesen ins Kino gehen

die Fiat-Bosse haben die Arbeiter nie lachen sehen und das
macht sie furchtbar wütend

 

15.

aber wie ein Spiel bei dem man sein Leben riskiert

jeden Tag benötigt er eine vollständige Blutwäsche

als habe sie ein Fieber ergriffen kamen sie an mit Lastwagen
Lieferwagen Wohnwagen allem was fahren konnte

eine Frau rief mich an und sagte sie laufen wie Büffel über die
Bushwick Avenue

um 21.30 gingen die Lichter aus um 21.40 wurden schon die
Läden verwüstet

wir haben die Absicht uns das zu nehmen was wir wollen und
wir wollen das was wir brauchen

beim Autohaus Ace Pontiac in der Bronx reißen sie ein Stahltor
nieder nehmen 50 neue Autos lassen sie an und fahren davon

im Laufe weniger Minuten wurde die Nacht von Bränden erhellt
Plünderer stürmten das Pflaster

die Metallgitter zum Schutz der Schaufenster werden mit
Brechstangen aufgehebelt mit Autos niedergemacht und mit
roher Gewalt weggerissen

eine 50jährige Frau mit Einkaufstasche betritt eine Geschäft und
sagt heute wird kostenlos eingekauft

die 3rd Street wurde verwüstet es ist als habe eine Bombe
eingeschlagen berichtet ein Polizeibeamter

die Musik wurde übertönt vom Heulen der Alarmsirenen und
dem Klirren eingeschlagener Schaufenster

 

16.

sie parkten gemietete Lastwagen vor dem Geschäft und luden
seelenruhig Sofas Betten Schränke Kühlschränke Fernseher ein

wir haben die Absicht uns das zu nehmen was wir wollen und
wir wollen das was wir brauchen

wer will Fernseher rief einer der im matten Kerzenlicht ein Lager
entdeckte hier oben sind Gitarren und Saxophone verkündete ein
anderer

die Musik wurde übertönt vom Heulen der Alarmsirenen und
dem Klirren eingeschlagener Schaufenster

in der 111th Street bewegt sich eine Menge hastig in den Ruinen
eines Supermarkts und schleppt wie Hunderte von Ameisen die
Waren weg

als ich die Gegend verließ brannte es und die Flammen nahmen
sich das wenige was die Plünderer übriggelassen hatten

in dieser Gegend wurden Juwelierläden Pfandhäuser Supermärkte
und Schnapsläden verwüstet es ist wie im Krieg

eine Frau rief mich an und sagte sie laufen wie Büffel über die
Bushwick Avenue

eine junge Frau die sich als Afreeka Omfress vorstellte sagte es ist
wirklich herrlich alle sind gemeinsam draußen auf den Straßen es
herrscht Partyatmosphäre

eine 50jährige Frau mit Einkaufstasche betritt ein Geschäft und
sagt heute wird kostenlos eingekauft

 

17.

du fragst mich nach derm Gesetz was kümmert mich das blöde
Gesetz

eine 50jährige Frau mit Einkaufstasche betritt ein Geschäft und
sagt heute wird kostenlos eingekauft

die Regale des neuen Fedco-Supermarkts glänzten weiß und leer
während eine mehrere Zentimeter hohe Pampe aus verschiedenen
Lebensmitteln den Fußboden bedeckte

als ich die Gegend verließ brannte es und die Flammen nahmen
sich das wenige was die Plünderer übriggelassen hatten

schwarze Wasserstrahlen aus kaputten Hydranten fegten alles was
von der Plünderung übrig war in die Mitte der Straße

wir haben die Absicht uns das zu nehmen was wir wollen und
wir wollen das was wir brauchen

 

18.

ein unger Mann mit zwei Saxophonen hielt mich an und sagte
vor fünf Jahren musste ich in Brooklyn mein Saxophon verpfänden
jetzt fange ich wieder zu spielen an

als ich die Gegend verließ brannte es und die Flammen nahmen
sich das wenige was die Plünderer übriggelassen hatten

 

19.

darauf antwortete ich mit Ja

eine neue Konzeption entsteht die Konzeption der direkten
Gegenmacht

 

NANNI BALESTRINI | BLACKOUT
KLEVER 2015
ÜBERSETZUNG: ANDREAS LÖHRER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s